Me

Zu mir als Nerd

Ich interessiere mich seit fast einem Jahrzehnt für die Informatik und studiere seit 2012 am KIT, seit 2016 im Master. Meine Interessengebiet liegt im Bereich Compiler und Programmiersprachen.

Zu mir als Nicht-Nerd

Ich pflege ganz gerne in meiner Freizeit Geschichten und Texte zu schreiben, bei Zeiten auch kleine Gedichte, welche mal mehr, mal weniger literarische Qualität haben. Außerdem versuche ich mich noch an der Gitarre und der Ukulele als Musikintrument, bin aber nur minder erfolgreich, weswegen sie wohl keine Aufnahmen hier von mir finden werden. Neben der Musik, koche und backe ich in meiner Freizeit auch noch gerne.

Zu mir als Nerd (Langfassung)

Ich programmiere seit fast einem Jahrzehnt. Wobei mein Fokus relativ schnell in den Bereich Compilerbau ging. Angefangen habe ich mit ersten Programmierversuchen in BASIC, etwas später dann mit den Programmiersprachen der LEGO Mindstorm Baukästen.

In der Schule hatte ich in der Mittelstufe erste Erfahrungen mit der Programmierung in OpenOffice Calc gemacht um dann ab der 10. Klasse Java und Ruby zu lernen. In der Oberstufe lernte ich dann zusätzlich noch PHP und SQL.

Nebenbei entwickelte meinen ersten Transpiler um die Erstellung von Mealy- und Moore-Zustandsautomaten durch eine deklarative Sprache zu ermöglichen. Dieser produzierte als Ausgabe valide XML-Dateien, die als Eingaben für ein, in der Schule verwendetes, Automatenvisualisierungswerkzeug dienten. Hierfür arbeitete ich mich in den Parser- und Lexergenerator ANTLRv3 ein. Wenn man so war es die erste Ausgeburt meines Interesses im Bereich des Compilerbaus.

In der Zeit zwischen Abitur und dem Beginn meines Informatik Studiums entwickelte ich eine Software zum Aufbau einer Abizeitungswebsite in welcher Beiträge für Abizeitungen gesammelt werden können. Seit Ende 2012 wird diese in PHP geschriebene Software von den Abijahrgängen an meiner ehemaligen Schule durchgängig genutzt.

Währrend des Studiums versuchte ich mich dann am Entwurf mehrerer Programmiersprachen (z.B. POOL) deren Implementierung aber am Zeitmangel währrend dem Studium scheiterte.

Seit dem Wintersemester  2016 mache ich am KIT in Informatik meinen Master. Im Rahmen eines Praktikums entwickelte ich mit 3 anderen Leuten einen Compiler.

Seit Oktober 2017 arbeite ich als Werkstudent in der Compiler-Abteilung von aicas.

Anfang 2018 hatte ich die Möglichkeit an der Tagung  Evidence About Programmers for Programming Language Design im Schloss Dagstuhl teilzunehmen.

Seit April 2018 versuche ich mich an einer Masterarbeit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.