Nudeln mit asiatischer Soße

Basiert auf dem (noch unveröffentlichenten) Grundrezept (lasse aber umbedingt den Wein bzw. Essig weg).

Verwende statt zwei, 4 frische geriebene Knoblauchzehen und dünste diese schon am Anfang mit den Zwiebeln in der Pfanne. Gebe zu den angedünsteten Zwiebeln und dem geriebenen Knoblauch die Hälfte der Tomatenstückchen. Erhitze diese stark und gebe zwei Esslöffel Kokoscreme, zwei Teelöffel Harissa-Gewürz, einen gehäuften Teelöffel fein gerieben Ingwer und etwas Zitronenschale mit den Standardgewürzen (Pfeffer, Salz, Muskatnuss) hinzu. Dies nun etwa 2 Minuten unter ständigem rühren kochen. Nun die restlichen Tomatenstückchen hinzu geben, die Zitronenschale entfernen und 5 Minuten auf mittlerer Hize köcheln lassen.

Wenn die Nudeln gar sind, diese in die Soße geben und bei kleiner Hitze 2 Minuten ziehen lassen. Fertig.

Guten Appetit.

P.S.: Mich irritierte beim Essen dieses Gerichts, dass es auch wirklich schmeckt. Es war wieder eines dieser „ich habe heute Hunger auf was asiatisches“ Gerichte, die dann durch Improvisation entstehen.

P.P.S.: Keine Angst vor dem Knoblauch, er verliert durch das Dünsten seinen Schrecken.