Warmer Regen

Unverkrampft stand er da im Regen. Es prasselte auf ihn in dicken Tropfen hernieder. Doch es war nicht unangenehm, er stand auf einer schönen, grünen Wiese und der Regen war warm. Die Luft duftete nach Wiesenkräuter, deren Düfte durch die nasse Luft aufgesogen wurde. Ein schöne Landschaft. Und so stand er da noch immer. Vernässt aber glücklich und mit der Welt zu frieden. Das war sein Traum, der da Wirklichkeit wurde. Er wusste nicht wie er hergekommen war an diesen unscheinbaren Ort in mitten eines großen Waldes. Er kann sich an nichts mehr erinnern, was zuvor jemals geschehen war. An keine wichtigen Ereignisse in seinem Leben, nicht was er beruflich tat und nicht was ihn dazu gebracht hatte hier zu stehen. Aber das war nicht wichtig, denn er war glücklich. Glücklich in der Abgeschiedenheit von allem bösen in der Welt, von allen Problemen, von allen Ängsten, einfach von allem das ihm auch nur im geringsten die Laune verderben könnte. Der Regen hatte nicht aufgehört und rieselte in warmen Wogen aus dem Himmel ihm entgegen. Seine Kleidung war nun total durchgenässt, doch das machte ihm nichts, denn er fühlte sich eins mit der Natur. Und wünschte sich, das die Zeit an diesem Ort nie Enden würde. Das tat sie auch nicht, denn es war sein Traum…